top of page

Empfang der „Wappen von Bremen“ nach erfolgreicher Karibik-Rundreise

Am Sonnabend, den 15. Juni 2024 wird die „Wappen von Bremen“ von Ihrer Rundreise durch die Karibik morgens um 10 Uhr, pünktlich mit dem Hochwasser, in der Marina Europahafen (Konsul-Smidt-Str. 10, 28217 Bremen) eintreffen und wir wollen dem Schiff und der Crew einen gebührenden Empfang bereiten!

Vor Anker in Kuba, © J. Brodda / SKWB


Alle Mitglieder und Freunde der SKWB e.V. mit ihren Familien und Bekannten sowie alle Segelbegeisterten und die Presse sind herzlich eingeladen an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Kommt bitte zahlreich mit guter Laune. Für Getränke und (hoffentlich) gutes Wetter ist gesorgt.


Diesmal stand die Reise unter dem Motto „Auf den Spuren von Christoph Kolumbus“. Schon mehrfach hat eine Yacht der Segelkameradschaft „Das Wappen von Bremen“ e.V. den Atlantik auf eigenem Kiel überquert, mehrfach wurden dabei auch Ziele in der Karibik angelaufen. Für dieses Schiff, welches 2016 in Dienst gestellt wurde, war es allerdings das erste Mal.


Die Vorbereitungen begann daher bereits in 2022. Die Route, die „das Wappen“, wie es intern kurz genannt wird, genommen hat, entspricht der dritten Reise von Christoph Kolumbus.


Während Kolumbus 30 Monate für seine Erkundungsreise benötigte, hat die „Wappen von Bremen“ nach neun Monaten und rund 17.000 Seemeilen wieder heimisches Revier erreicht.

Impressionen aus Bermuda, © SKWB


Die Route führte die Crews an der europäischen Küste entlang zu den Kanaren, von dort zu den Kapverdischen Inseln, bevor der lange Schlag über den Atlantik Schiff und Mannschaft nach Guadeloupe in der Karibik brachte. Auf mehreren kurzen Etappen wurden viele Ziele im Karibischen Meer angelaufen. Der Rückweg führt über Kuba, Bahamas, Bermuda und die Azoren zurück an die spanische Küste. Aktuell ist die „Wappen von Bremen“ auf dem Weg von Frankreich durch den englischen Kanal nach Bremen.


Etwa 200 Segelbegeisterte hatten die Gelegenheit, ferne Länder kennenzulernen, weite Seestrecken zurückzulegen und seglerische Erfahrungen zu sammeln. Neben den Erfahrenen hatten auch diesmal wieder viele Jugendliche Gelegenheit, ihre seglerische Ausbildung zu erweitern.


Trotz aller Widrigkeiten haben alle Crewwechsel an den zuvor vereinbarten Orten zu den zuvor vereinbarten Zeiten stattgefunden. Dies war u.a. auch deswegen möglich, weil uns die Werft vor dem Beginn des Unternehmens gute Dienste geleistet hat, weil unser Dauersegler, der die gesamte Reise mitgemacht hat, und unser Bootswart einen tollen Job gemacht haben. Ihnen gilt, wie allen Unterstützern, unser Dank!


Bald wieder zuhause: Die „Wappen von Bremen“ und Crew, © SKWB



1 Comment


Nikolaus von Wuthenau
Nikolaus von Wuthenau
vor 15 Stunden

Willkommen zurück!

Like
bottom of page