top of page

DIE SKWB
TRADITION BIS IN DIE MODERNE

Unser Verein wurde am 19. April 1934 bei einer Sitzung in den Ratsstuben zu Bremen von versammelten 14 Männern als Yachtschule gegründet und von dem dort gewählten Vorsitzenden, Hanns Ludwig von Lottner, beim Amtsgericht zur Eintragung mit dem Namen ‚Segelkameradschaft „Das Wappen von Bremen“ e.V. (SKWB)‘ angemeldet. Die Gründung erfolgte nicht „aus dem Blauen“ heraus, sondern die SKWB entstand aus bereits bestehenden Strukturen der regionalen Abteilung Weser des „Kaiserlicher Yacht-Club“ (KYC), mit Kaiser Wilhelm II. als Kommodore, auf Bestreben von Dr. Franz Perlia, dem Leiter der Yachtschule Bremen.

Mit einem geschenkten Gaffelkutter, mit dem Namen Onkel Hannes“, und der übernommenen ersten Wappen von Bremen (ex Bille III), wuchs der Verein in seinen Anfangsjahren kräftig. Im Jahre 1936 wurde die Transatlantik-Regatta von Bermuda nach Cuxhaven, anlässlich der olympischen Spiele in Berlin, mit der „Roland von Bremen“ gewonnen. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges, folgten dann bereits in den 1950er Jahren wieder Teilnahmen an Atlantik-Rennen.

 

Im Jahr 1968 wurde auf der Bremer Werft ‚De Dood‘ die „Wappen von Bremen II gebaut, die 1973 unversehrt Grönland erreichte sowie 1976 Spitzbergen umsegelte. Seitdem sie im Jahre 1982 durch die „Wappen von Bremen III“ ersetzt wurde, kann sie auf eine nicht minder bewegte Geschichte zurückblicken - unter ihrem neuen Namen „Apollonia“.

In demselben Jahr konnte die Transatlantik-Regatta von Bermuda nach Helgoland mit der Roland von Bremen IV gewonnen werden, die im Jahr 1985 die Koordinaten 81° 22,5‘ Nord und 011° 48,0‘ Ost erreichte.

 

Mit der Schlüssel von Bremen“, nahm die SKWB in den Jahren ‘89/‘90 am Whitbread Round the World Race teil und umrundete die Erde. Im Rahmen des Hong Kong Challenge Race ‘96/‘97, wurde mit der neuen Bank von Bremen“ ein zweites Mal die Welt umsegelt, nun entgegen der Hauptwindrichtung, von Ost nach West.

Die Wappen von Bremen III umsegelte 1999 Südamerika, einschließlich Kap Hoorn, und erreicht 2004 eine Breite von 81° 25,27 Nord - mit an Bord: Henning Scherf, Bürgermeister der Hansestadt Bremen. In ihren 33 Jahren unter der Flagge der SKWB, hat die Wappen von Bremen III“ zudem 16 Mal den Atlantik überquert sowie die Küsten von Island, Grönland und Spitzbergen wie auch die Kanaren, Azoren und Karibik bereist.

Die zweite „Bank von Bremen wurde 2006 fertiggestellt und ging in ihrer ersten Saison unmittelbar auf Langfahrt Atlantik-Rund, die auch eine Teilnahme am HSH Nordbank Blue Race umfasste. Bis 2022 startete sie für die SKWB bei angesehenen Regatten und wurde für die Ausbildung im Hochseesegeln eingesetzt. Als jüngste Yacht des Vereins, wurde die vierte „Wappen von Bremen Jahre 2016 getauft und trägt seitdem das Bremer Landeswappen, als Expeditionskreuzer für die weltweite Fahrt, zu den entferntesten Zielen über die Meere - in unserer besten Tradition.