top of page

Ereignisreiche Nachwuchsregatta Kiel - Travemünde

Bereits zum neunten Mal richtete die Segelkameradschaft „Das Wappen von Bremen“ e.V. in diesem Jahr, gemeinsam mit dem Hamburgischen Verein Seefahrt e.V., dem Lübecker Yacht Club e.V. und dem Kieler Yacht Club. e.V., die Nachwuchsregatta Kiel - Travemünde aus. Mit 17 Schiffen und rund 160 teilnehmenden Juniorinnen und Junioren wurde erneut eine Rekordbeteiligung erreicht.


Die Siegeryacht „Störtebecker“ beim Zieleinlauf vor Travemünde


Bei rund 25 Knoten, mit in Böen über 30 Knoten, ging es ab fünf Uhr morgens für die ersten Teams in der Strander Bucht im Känguru-Startverfahren los in Richtung Lübeck. Dabei wurde das Feld immer wieder von Schauerböen und wechselnden Bedingungen vor neue Herausforderungen gestellt. Die Kieler Yacht „Zukunft IV“ sowie die „X-Wings“ mussten den Bedingungen Tribut zollen und die Wettfahrt abbrechen.


Gegen frühen Nachmittag passierte das Hauptfeld die Insel Fehmarn und wurde dann teilweise von der Abdeckung des Festlandes überrascht. Mit einer langen Kreuz über die letzten 30 Seemeilen wurden die Karten noch einmal neu gemischt und es entwickelte sich ein spannender Mehrkampf um den begehrten Commodore Cup.


Die „Desna“ und die „HAPSA Hamburg“ liefern sich ein packendes Finish um den zweiten Platz der Burmester Schale.


Am Ende überquerte die Hamburger Yacht „Störtebecker“ um 18:49:16 Uhr als erstes Schiff die Ziellinie und sicherte sich sowohl den First Ship Home Preis als auch den Commodore Cup.


Die siegreiche Crew der „Störtebecker“ (Foto Udo Ott)


Für die Bremer Schiffe entwickelte sich der Nachmittag zu einer anspruchsvollen Partie. Während die Sunfast 3600 „Löwe von Bremen“ mit dem Wind und einigen Materialschäden zu kämpfen hatte, verpasste sie das Podium knapp und sicherte sich den 5. Platz. Das zweite Schiff der Segelkameradschaft „Das Wappen von Bremen“, die „Bank von Bremen“, musste kurz vor dem Ziel aufgrund technischer Probleme aufgeben.


Die Burmester Schale für Teams über 27 Jahren ging in diesem Jahr an die „Broader View Hamburg“ unter Skipperin Merle Ritzer. Sie verwiesen die „Desna“ von Paula Schälke sowie die „HASPA Hamburg“, gesegelt von Julius von Stein, auf den zweiten beziehungsweise dritten Platz.


Die erfolgreiche Crew der „Broader View“ (Foto Udo Ott)


Der Anna Brünner Classic Preis ging in diesem Jahr an die „Wings of Wismar“, die von Jule Rohlf gesteuert wurde. Der Classic Preis wird seit 2021 an das beste Schiff vergeben, das vor 1975 gebaut worden ist.


Die Classic Preis ging in diesem Jahr an die „Wings of Wismar“ (Foto Udo Ott)


Der Elfriede Cup, für die beste weibliche Crew, ging in diesem Jahr an die „Wiking VIII“ mit ihrer Skipperin Solvej Oberhof.


Siegerteam des Elfride Cups (Foto Udo Ott)


Nach dem Segeln fand die traditionelle Party in den Clubräumen des Lübecker Yacht Club statt. Im nächsten Jahr startet die 10. Ausgabe der Nachwuchsregatta Kiel - Travemünde am 30.09.2023.


Über die Regatta Kiel - Travemünde


Du möchtest gern einmal erfahren, wie es bei einer See-Regatta zugeht? Dann auf zur Nachwuchsregatta "Kiel-Travemünde". Dabei erhalten angehende Skipperinnen und Skippern die Gelegenheit, ein Boot mit junger Crew zu führen, auch wenn noch nicht alle erforderlichen Scheine absolviert wurden. Von Seiten der Eigner oder Vereine ist dann ein Begleiter mit an Bord, der die erforderlichen Voraussetzungen erfüllt, und dazu auch borderfahrene Crew.

Opmerkingen


bottom of page