Faszination Segeln

Segeln ist ein mitreißender Sport. Die Kraft des Windes, die Weite des Meeres, die Sehnsucht nach Freiheit und Abenteuer. All das spiegelt sich in einem Lebensgefühl wieder, das Menschen auf der ganzen Welt miteinander verbindet. Und wen einmal das Fieber gepackt hat, den lässt diese Leidenschaft nicht mehr los.

Die Segelkameradschaft „Das Wappen von Bremen“ (SKWB) gibt dieses Lebensgefühl seit Jahrzehnten von einer Generation zur nächsten weiter. Wir wollen junge Menschen für das Segeln, insbesondere das Hochseesegeln, begeistern sowie Verantwortungsbewusstsein und Teamgeist fördern.

Das dreistufige Trainings- und Ausbildungsprogramm der SKWB legt Wert auf eine gewissenhafte, nachhaltige und praxisnahe Ausbildung, die Spaß und Lust auf mehr macht: ob absoluter Anfänger, ambitionierter Regattasegler oder fernsüchtiger Langstrecken-Fan.

1 Grundausbildung

Die Grundausbildung erfolgt bei der SKWB auf Piraten-Zweimannjollen. Das Training übernehmen qualifizierte Trainer und Übungsleiter. Hierfür stehen in Bremen-Hemelingen fünf Jollen (Piraten) zur Verfügung. Die Schwerpunkte der Grundausbildung sind:

• sichere Bootsbeherrschung und Segeltrimm
• Grundlagen aus den Bereichen Seemannschaft, Wetter und Regelkunde
• Teilnahme an nationalen Regatten
• Erwerb des SK-internen Patents zum Jollenführer

2 Regattasegeln

Im zweiten Schritt der SKWB-Ausbildung können die Segler auf die sportliche Einheitsklasse J/70 umsteigen. Diese Yachten zeichnen sich durch Dynamik und gutes Handling aus und sind hervorragend geeignet, um die bisher erworbenen Grundkenntnisse im Regattasegeln in einem größeren Team (vier bis fünf Crewmitglieder) zu vertiefen. Die Schwerpunkte sind:

• Teambuilding
• Bootshandling und Segeltrimm
• regelmäßige Trainingseinheiten
• Teilnahme an zahlreichen nationalen und internationalen Regatten

3 Hochseesegeln

Junge Menschen schrittweise an das Hochseesegeln heranzuführen, ist die wesentliche Aufgabe der SKWB. Es erfordert ein hohes Maß an Selbstdisziplin, körperlicher und physischer Ausdauer sowie tief gehende seglerische Fachkenntnisse. Der Fokus liegt auf der praktischen Ausbildung auf den Seekreuzern „Wappen von Bremen“ und „Bank von Bremen“ Seemannschaft, Wetter, Navigation, Gesetzeskunde, Schiffstechnik und Schiffsführung Törns und Regatten auf Segelrevieren rund um den Globus bei ausreichender Qualifikation Erwerb des Wachführerpatents bei entsprechenden Führungsqualitäten Erwerb des Schifferpatents.

 

Die Aktivitäten der Jugend beschränken sich im Allgemeinen jedoch nicht nur auf das Segeln von April bis Oktober.
Im Winter treffen sich unsere Jugendlichen regelmäßig zum Seglerbistro. Dabei geht es um Kommunikation innerhalb der Jugendabteilung. Außerdem wird bei jedem Seglerbistro auch ein Vortrag von anderen Vereinsmitgliedern, oder von eingeladenen Gästen des Segelsports, gehalten. So bleibt das Segeln auch im Winter immer präsent.


Jedes Jahr im Februar treffen sich die Jugendmitglieder zum gemeinsamen Eishockeyspiel. Hier schaffen wir etwas Abwechslung zum Segeln, dennoch fördert das Spiel den Teamgeist, sodass dieser über den Winter erhalten bleibt.

Segeln muss nicht teuer sein

Wer segeln möchte, muss nicht viel Geld haben oder gar ein eigenes Boot besitzen. Die SKWB und ihre zahlreichen Förderer und Partner haben es sich zur Aufgabe gemacht, allen engagierten jungen Menschen den Zugang zum Segelsport zu ermöglichen.

Entsprechend sind die Beiträge für Jugendliche und Studenten sehr moderat und vergleichbar mit Beiträgen anderer Sportvereine. Sie setzen sich zusammen aus einem Mitgliedsbeitrag und dem Segelgeld. Die Mitgliedsbeiträge für Jugendliche und Studenten betragen 70.- Euro/p.a. (1.-+2. Jahr) bzw. 90.- EUR/p.a. in den Folgejahren, das Segelgeld 17.- EUR pro Tag.

Vor allem unsere Seekreuzer sind dafür die idealen Botschafter: Sie haben mittlerweile eine Distanz von rund 900.000 Seemeilen über offene See gesegelt, was einer über 40-maligen Umrundung der Erdkugel entspricht. Die Fahrtenziele liegen auf allen Kontinenten und reichen von der Karibik bis in die Arktis.

 

Weitere Informationen über unsere Jugend finden Sie hier in unserem Flyer.

 

Ansprechpartner

Bodo Mall, Leiter Jugend und Ausbildung