In Ventspils findet ein „Crewwechsel“ statt, unser Wachführer Dirk verlässt uns geplant, Frank Laumann aus Nürnberg kommt an Bord. Da er spät kommt, es „die Kühe vom Deich weht“, bleiben wir die Nacht.
Wachführer Gerd Krokat legt am nächsten Morgen unter Segel ab. Bei Starkwind geht es in Richtung Gotland. Im Tagesverlauf flaut es jedoch ab.
Unser Gennaker hilft, bei schwächeren Winden weiterhin mit schneller Fahrt in Richtung Färo-Sund zu schippern. Rechtzeitig vor der Ankunft dort, nun in absoluter Dunkelheit, tasten wir uns unter Segel in langsamer Fahrt durch das enge Fahrwasser. An der westlichen Seite Gotlands nimmt der Wind schnell wieder zu. Als wir später in Visby auf Gotland einlaufen, gießt es in Strömen. Hier erholen wir uns, am Montag unternimmt die Crew eine Inselrundfahrt.

Es grüßen aus Visby,
Schiffer Harm und Crew.