Logo SCL ohne Rand M b237eSeit dem 3. August segelt das SKWB Segelbundesliga Team in St. Petersburg bei der Sailing Champions League (SCL) und liegt vor Beginn des letzten Renntages auf einem hervorragenden fünften Platz von insgesamt 24 teilnehmenden Vereinen aus 12 Nationen.

Die Idee hinter der SCL ist, vergleichbar mit der Fussball Championsleague, dass die besten Clubs der nationalen Ligen gegeneinander segeln, um den besten Segelclub des Jahres zu küren.

SKWB171681404 8732 c2531Am kommenden Wochenende, vom 21.-23. Juli 2018, startet der dritte Spieltag der 1. Segel-Bundesliga im Rahmen der Travemünder Woche. Mit dabei ist natürlich auch das Bundesliga-Team der SKWB.

Nach den zwei Süd-Events (Friedrichshafen & Tutzing) mit einem 17. Platz und einem Podiumsplatz (3.) liegt das Team der SKWB aktuell auf Platz 7.

Basierend auf den Ergebnissen in Travemünde der vergangenen Jahren rechnet das Team mit einer Platzierung unter den Top 10.

Die Rennen können live

SKWB171681406 8798 265a0Bis zum Start der Segel-Bundesliga Saison 2018 sind es nur noch wenige Wochen und seit Ende Februar steht der Kader des 17 köpfige SKWB-Teams: Beilken Alexander, Beilken Björn, Dehler Thomas,

SKWB172311725 4480 3940dUnser SKWB Segel-Bundesliga Team belegt beim 5. Spieltag in Glücksburg den 5. Platz. Insgesamt liegt unser Team damit auf Platz 7. 

Es segelten Gordon Nickel, Björn Beilken, Morten Nickel und Daniel Labhart.

Alle Ergebnisse findet man hier:

Außerdem kommt in einem Video von Tag 1 unser Team zu Wort und zu Bild: ... zum Video der Segelbundesliga

 Foto: © DSBL/Lars Wehrmann

Der 2. Spieltag in der 2. Segel-Bundesliga stand an und zum zweiten Mal ging es Richtung Süden.

Am Donnerstagabend machte sich das SKWB-Bundesligateam auf den Weg nach Konstanz an den Bodensee. Mit an Bord waren Gordon Nickel, Daniel Labhart, Klaas Simon und Thomas Dehler. Die Windvorhersage war - wie nicht anders zu erwarten - sehr schlecht. Maximal 6 Knoten Wind sollte am Wochenende wehen, nicht gerade motivierend für die norddeutschen Starkwindliebhaber. Doch am Freitag morgen wurde pünktlich um 11:00 Uhr bei Sonnenschein der erste Flight gestartet. In der Bucht bildete sich Thermik, so dass bis zu vier Flights in der zweiten Liga gesegelt werden konnten. Mit den Platzierungen 3,5,2,2 waren wir zufrieden, der 6. Platz sprang am Abend für uns heraus. Beim anschließenden Stegbier wurden die restlichen Sonnenstrahlen genossen und mit Freunden über den Segeltag geplaudert.