IMG 9005 c4023Wir haben die Herbsttour am Samstag 30. September 2018 in der Strander Bucht mit der Teilnahme an der Jugend-Regatta Kiel - Travemünde um den berühmten "Commodore Cup" begonnen. Dies ist eine Regatta, die durch die SKWB federführend nun schon zum fünften Mal mit organisiert wird. Nach kurzer Startkreuz wurde durch die Jugend-Schifferin Katharina das Kommando zum Setzen des A3 gegeben, der uns vorbei am Kieler Leuchtturm bis zur Nordspitze Fehmarns führte. Für den Kurs in die Lübecker Bucht wechselten wir auf Genua. Im weiteren Verlauf haben wir die Segelfläche mehrfach angepasst und sind um 18:30 Uhr durch die Ziellinie vor Travemünde gegangen - nach einer spannenden und lehrreichen Regatta für die gesamte Crew. Die gute Stimmung an Bord wurde beim geselligen Grillabend - organisiert vom Lübecker Yachtclub e.V. - aufrecht erhalten.

Am Sonntag haben wir nach kleinem Crew-Wechsel die Segel Richtung Kopenhagen gesetzt. Unter Gennaker sind bis Klintholm geflogen und ab dort gab es einen Anlieger. Im Hafen Langelinie waren wir pünktlich zum Frühstück am Montag morgen fest. Nach kleiner Maschinen-Reparatur wurde ausgiebig die Stadt erkundet. Das eigentlich für den Abend vorgesehene Auslaufen wurde aufgrund der Wettervorhersage auf Dienstag Morgen vertagt und eine kurze Strecke bis Helsingør abgesteckt, bevor uns nun der vorhergesagte Wind einen gemütlichen Tag an Bord und im örtlichen Café beschert hat und abgewettert wird - auch das will gelernt sein. Bei der dortigen Hafenansteuerung wurde über den Gashebel kein Gas übertragen. Eine kurze Sondierung der Lage erbrachte einen gelösten Bowden-Zug, so dass das anschließende Hafenmanöver ohne fremde Hilfe durchgeführt werden konnte - der Maschinenraum wird zu unserer zweiten Heimat.

Am Mittowch folgte nach etwas abgelfauten Wetterbedingungen die nördliche Rundung Sjællands und ein Einlaufen in den großen Belt, wobei leider das Groß-Segel - zu dem Zeitpunkt im 3. Reff - einen Schaden erlitt, sodass wir fortan nur noch unter Vorsegel durch den Belt gingen. Die eigentlich für Mittwoch Abend vorgesehene Zusammenkunft mit den Yachten 'Haspa', 'Broaderview' und 'Zukunft' fiel somit flach. Wir sind direkt Donnerstag Mittag nach AErø gelaufen, wo die Crew sich dann erstmal nach 28h auf See ordentlich erholen konnte und nun hier auf die weiteren Crews getroffen ist. Die Stimmung an Bord ist hervorragend und alle lernen bei diesem Törn auf unterschiedlichstem Terrain noch eine Portion dazu. Freitag geht es unter Trysegel und Genua dann nach Kiel zurück.

Rund achtern!