Elena Nova - Copa del Rey 2015Starker Abschluss einer erfolgreichen Regattasaison 2015 für Christian Plump

SKWB-Mitglied Christian Plump und seine Crew der „Elena Nova“ haben bei der hochkarätig besetzten Copa del Rey (1.-8. August 2015) auf Mallorca den zweiten Platz belegt. Damit konnte das deutsche Swan 45-Erfolgsprojekt bei allen drei Regattateilnahmen in diesem Jahr einen Podiumsplatz erreichen.

Knapper hätte das Ergebnis kaum sein können. Nur einen halben Punkt trennten Christian Plump & Co. am Ende vom Sieg. Nachdem die „Elena Nova“ fünf Tage lang das ORC 1-Feld bei der Copa del Rey anführte, schob sich im letzten Rennen die italienische „BMW Sail Racing Academy“ mit Simone Ferrarese am Steuer noch vorbei. Aber auch hinter der „Elena Nova“ wurde es eng. Denn auf Platz 3 folgte punktgleich der vierfache Weltmeister Hendrik Brandis auf „Earlybird“ mit Jochen Schümann als Taktiker.

 

„Die Woche hatte es wirklich in sich“, bestätigte Christian Plump nach der Siegerehrung. „Das waren unglaublich spannende Rennen.“ Trotz des verpassten Siegs freute sich der Eigner und Steuermann der „Elena Nova“ über das Ergebnis. „Der Wettbewerb fand auf höchstem Niveau statt. Die Yachten waren mit Olympioniken, den besten Match-Race-Seglern und mit ORC-Weltmeistern besetzt. Das war absolut top!“

 

Nicht umsonst wird die Copa del Rey auch als inoffizielle Weltmeisterschaft bezeichnet. In diesem Jahr glänzte die Regatta erneut mit einem großen Teilnehmerfeld. Insgesamt waren 130 Yachten am Start, davon 44 in der Königsklasse ORC 1. Bereits zum Saisonstart zeigte die „Elena Nova“-Crew, dass sie in Top-Form ist. Das Team belegte bei der Gaastra Palma Vela-Regatta, die vom 30. April bis zum 3. Mai 2015 auf Mallorca ausgetragen wurde, den zweiten Platz. Im Juni folgte dann in Barcelona die Trofeo Conde de Godo, die die „Elena Nova“ mit Platz 3 beendete.

 

Entsprechend zufrieden fällt das Fazit von Christian Plump aus: „Das war eine sehr erfolgreiche Saison. Wir sind noch nicht so lange im Mittelmeer-Zirkus dabei, und auch die Swan 45 kennen andere Crews schon deutlich länger. Trotzdem haben wir nach nur zweieinhalb Jahren das Top-Level erreicht. Der Mix aus junger Crew, sehr erfahrenen Trimmern und einem konkurrenzfähigen Boot zahlt sich aus.“

 

Auf dieses Erfolgsrezept will Christian Plump auch im nächsten Jahr setzen: Eine kontinuierliche Crewbesetzung, gezieltes Training und weitere Optimierungsmaßnahmen am Boot sollen 2016 wieder für Podiumsplätze sorgen. Geplant sind Teilnahmen bei der Palma Vela-Regatta, der Copa del Rey und der Swan 45-Weltmeisterschaft auf Sardinien.