BvBHortaHelgolandcopyrightHVSk 66319Nach über 7.000 Seemeilen ist in der vergangenen Woche für die drei Teilnehmer die Regatta „Rio-Hamburg“ zu Ende gegangen. Die drei Boote „Bank von Bremen“ von der Segelkameradschaft „Das Wappen von Bremen“ (SKWB) unter Skipper Carol Smolawa, die „Walross 4“ vom Akademischen Segler-Verein Berlin (ASV) unter Skipper Heinz Aping sowie die „Haspa Hamburg“ vom Hamburgischer Verein Seefahrt (HVS) unter Skipper Erik Nicolaysen liefen vergangene Woche vor der Cap San Diego über die Ziellinie.

CrewVon Rio de Janeiro nach Helgoland sind es runde 8.000sm. Davon liegen jetzt rund 7400sm in dem Kielwasser der Bank von Bremen. Das entspricht einer Strecke von 14.800km, oder anders gesagt mit dem Auto von Bremen nach Irkutsk und wieder zurück!

Am Ende wartet dann eine kleine rote Insel mit 1400 Einwohnern, die im Friesischem Deät Lun „Das Land“ genannt wird.

Das Rauschen des Meeres und die Sonne auf der Haut. Der Wind füllt die Segel und Sie fühlen, was Sie geschafft haben.

START HORTAAm Freitag 30. September ist die Bank von Bremen mit Schiffer Caral Smolawa zum zweiten Leg der Rio - Horta- Hamburg Challenge aufgebrochen. Die Haspa Hamburg hatte es nach der Reparatur des Rigg-Schadens noch rechtzeitig von den Kap Verden nach Horta geschafft, so dass nun wieder drei Yachten gegeneinander segeln.

Die Fotos, die uns die Crew kurz vor dem Start übermittelt hat, sehen sehr sonnig aus.


Auf dem Tracker kann das Rennen live mitverfolgt werden: http://yb.tl/RVH2G#

Wir drücken unser Crew sehr fest alle Daumen!

BANK IN RIOViele Grüße aus RIO von unseren Vereinkammeraden!

Die Bank von Bremen wird zur Zeit auf die Regatta "RIO-HORTA-HELGOLAND" vorbereitet. Das Unterwasserschiff wurde vorbereitet und die Stimmung ist super. Alle freuen sich auf die kommenden Tage.

Vielen Dank noch an Lukas für die Bilder aus Brasilien. Gestartet wird dann am 24.08.2016

Eine Segelreise mit der Bank von Bremen von Bremerhaven über Rio de Janeiro, Horta nach Helgoland.